Ebay und der Servicestatus mit 2,5 und 5 % Hürde

Ebay und der Servicestatus mit 2,5 und 5 % Hürde - 5.0 out of 5 based on 2 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ebay versucht schon lange die verlorenen Anteile am Online Markt, die sie gegen Amazon verloren haben wieder gut zu machen. Teilweise auf recht komische Weise.

Ebay Servicestatus - 2,5 und 5 % Hürde

Es war in etwa Mitte 2014 glaube ich, da führte Ebay ein neues Bewertungssystem ein. Liegt man als Verkäufer unter 2,5 %, gehört man dem edelsten Verkäuferkreis an und kann von Vorteilen profitieren wie besserem Ranking. Was besseres Ranking bedeutet brauche ich glaube ich keinem erklären. Doch unter diese 2,5 % zu rutschen, ist extrem schwer da jede Kleinigkeit mit rein gerechnet wird. Gefällt einem Kunden der Artikel nicht und will ihn zurück geben, nimmt er dazu Kontakt mit dem Verkäufer auf und das zählt irgendwie gleich als geöffneter Fall und geht in die Prozente.

Sogar unter der 5 % Hürde zu bleiben ist als Verkäufer genauso schwer wie für die FDP darüber zu bleiben.

Schafft man es nicht mit dem Servicestatus unter 2,5 % zu bleiben, ist es noch nicht ganz so schlimm, auch wenn man einige Nachteile hat, kann immernoch problemlos recht viel eingestellt und verkauft werden

Steigt die Quote jedoch sogar auf über 5 % (Unterdurchschnittlich), kann das einige Einbußen mit sich bringen. Es gibt Beschränkungen wie viel man einstellen darf und auch besteht die Gefahrt dass der Verkäufer ganz vom Handel bei Ebay ausgeschlossen wird...

 

Warum hat Ebay diese Hürden eingebaut?

Versucht man logisch darüber nachzudenken, ist es nicht verständlich warum Ebay sowas einführt. Schließlich können sie auf Amazon doch schlecht aufholen indem Händler ausgeschlossen werden.

Der Sinn und Zweck dahinter soll wohl eher der sein nur noch die besten der besten Händler zu listen. Sind nur noch die vertreten bzw. nur noch die Besten ganz oben gelistet, sind die Kunden natürlich super zufrieden und kaufen wieder vermehrt bei Ebay anstatt Amazon. Qualiät statt Quantität also.

So der Plan mit dem Servicestatus, doch der ging von Anfang an nicht auf. Es gab viel viel Ärger von Verkäuferseite, das Netz war voll von Beschwerden wegen Umsatzeinbußen und mehr und das halt obwohl man eigentlich alles richtig gemacht hat. Die Bewertungen lagen meist bei 99 % und mehr und trotzdem wurde man bestraft weil diese komische Regel aussagt das man schlecht sei...

Die vielen Beschwerden, und wahrscheinlich auch Umsatzverluste, zwangen dann Ebay bereits 2015 zum Umdenken. Mitte des letzten Jahres dann kamen die Gerüchte auf dass Ebay dieses System wieder ändern will. Ende September dann die offizielle Ankündigung: Ab dem 20. Februar 2016 gibt es eine neue Berechnung - es werden nur noch eindeutige Fehltritte auf Verkäuferseite mit reingerechnet, dafür aber liegt die Quote bei nur noch 0,5 %, die man nicht mehr überschreiten sollte Das hört sich zwar noch extremer an als vorher, ist aber um einiges leichter zu schaffen.

Für die Berechnung werden zum Beispiel nur noch verspätete Sendungsauslieferunge mit einberechnet die laut Sendungsverfolgung tatsächlich zu spät ausgeliefert wurden. Fehler vom Transportunternehmen, für die der Verkäufer ja nun mal nichts kann, fallen also nicht mehr mit rein.

 

Was bringt die neue Ebay Quotenregelung dem Verkäufer tatsächlich?

Seit November 2015 ist zudem einsehbar wie der Status zum derzeitigen Stand mit den neuen Regelungen aussehen würde. Bei sehr vielen heißt es seitdem wahrscheinlich "Top Verkäufer" und somit unter den 0,5 %.

Was die neuen Berechnungen dann auf die Verkäufe für Auswirkungen haben werden, bleibt abzuwarten. Da dann sehr viele Händler den Top Verkäufer Status erhalten, muss es nicht unbedingt einen Umsatzschub bringen. Vielleicht rutschen einige sogar ab, da viele mit dem Status Unterdurchschnittlich auf einmal wieder mit oben von der Partie sind?

Falls es so kommt, sind neue Beschwerden vorprogrammiert... Wir behalten das mal im Auge :-)

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren