Raymond Loewy Google Doodle - Erfinder des Stromliniendesigns

Raymond Loewy Google Doodle - Erfinder des Stromliniendesigns - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Raymond Loewy - Erfinder des StromliniendesignsRaymond Loewy ist sozusagen der Erfinder des Stromliniendesigns - das bedeutet im Klartext dass die Formen von Autos und Zügen usw. so gebaut werden dass die Luft nur einen geringen Widerstand darstellt. Sein Design erhielten nicht nur Autos und Züge sogar Mülleimer, Kühlschränke und viel viel mehr... 

 

Raymond Loewy und sein Leben in Paris und den USA

Loewy wurde am 5. November 1893 in der französischen Stadt Paris geboren. Dort studierte er am Lycée Chaptal Ingenieur, was aber dann durch den 1. Weltkrieg erst einmal unterbrochen werden musste. Im Jahre 1919 wanderte er dann in die vereinigten Staaten von Amerika aus, wo er einen Job als Dekorateur für Schaufenster annahm. Bis in das Jahr 1929 arbeitete er für mehrere Modezeitschriften als freier Illustrator, unter anderem auch für die Voque. 

1929 wurde er in der Westinghouse Electric Company der Art Director - blieb dort aber nicht lange bevor er sich selbstständig machte und sein eigenes Büro eröffnete.

 

RAYMOND LOEWY - Karriere als Industriedesigner

Aller Anfang ist schwer und so war einer seiner ersten Aufträge ein neues Design eines Verfielfältigers.  Aus der Zeit stammt wahrscheinlich auch Loewys Spruch "Hässlichkeit verkauft sich schlecht" - denn dieser Verfielfältiger war schlicht gesagt hässlich, eben nur so konstruiert dass er seinen Zweck erfüllt, jedoch nicht gut aussehen muss. 

Kurz darauf begann Raymond auch im Bereich der Automobile tätig zu werden - zu seinem Glück ging es der Hupp Motor Company schlecht - schlechte Zeiten erfordern neue Ideen und Umdenken. Daher wurde Raymond Loewy beauftragt ein neues Design zu erstellen. Damit war der erste Schritt in ein neues Zeitalter getan - das Stromliniendesign hielt Einzug in die Automobilwelt.

 

 

 

 

Raymond Loewys Design bald sogar in den Haushalten

Im Jahre 1936 durfte er dann sogar zum ersten Mal an einen Zug und die GG1 Elektrolok redesignen. Danach nahm er sich auch noch Kühlschränke und Porzellan vor, bevor er sich sogar an Bussen zu schaffen machte bei denen er nicht nur die Außenform designt, sondern sogar den Stoff der Sitze, damit man Flecken einfach nicht mehr so schnell entdeckten konnte.

Nachdem auf John F. Kennedy ein Mordanschlag ausgeübt wurde, entwarf er sogar eine Briefmarke zu seinen Gedenken.

Raymond Loewy starb 1986 in Monaco...

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren