Vorbereitungen zum Rügenbrückenlauf 2015 Woche 4+5

Vorbereitungen zum Rügenbrückenlauf 2015 Woche 4+5 - 5.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

ruegenbrueckenlauf training 5

Ganze 3 Tage musste ich nach meinem letzten Lauf über 5,7 Km pausieren. 1. Tag Pause und am 2. Tag hatten wie einen extrem langen Baseball Tag. Das erste Spiel dauerte fast 4 Stunden anstatt der üblichen 2. Da es ja im Baseball kein Unentschieden gibt, geht es so lange weiter bis einer gewonnen hat... Ach ja... und nach dem Spiel gab es dann noch ein Zweites...

Offizieller Trainingsstart mit der Nike+ App

Ich bin bisher eigentlich mit der Nike+ App noch nicht so unbedingt zufrieden gewesen. Zu wenige Daten werden mir während des Laufens angesagt und auch die Teilen Funktion ist eher schlecht als recht... Aber nun bin ich dabei den Nike+ Coach auszuprobieren und bleibe daher erstmal bei der App. Dort konnte ich angeben auf was ich trainieren will inklusive Angabe des Datums. Nach der Eingabe wurde mir der 23.08. als Trainingsstartdatum angegeben mit von da an fast täglichen Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf den Rügenbrückenlauf.

Staaten sollte ich am sonntag mit einem 1,6 kilometer Fußmarsch. Also besser gesagt ich sollte zügig gehen. Darf ich am Tag vor 1 sehr langes baseball spiel hatte, beließ ich es dann auch so in etwa bei dieser Training Empfehlung und bin gleich da morgens um halb sieben mit meiner Hündin ab an die Ostsee und dort Lang geschlendert. Es werden mehr als 1,6 gewesen sein habe das ding sich ja nun wirklich nicht aus dem plan.

Auch den geplanten ersten Lauf über 4,8 kilometer am Montag ließ ich noch ausfallen, holte diesen dann dafür am Tag des Crosstrainings nach und baute ihn auf 5,7 Kilometer aus.

Das Crosstraining ist dafür da um den Körper nicht zu sehr auf nur laufen zu trainieren und bedeutet irgendeine andere sportliche Tätigkeit noch zwischendurch auszuüben. In meinem Fall habe ich da ja sowieso mehr als genug von, mit meinem Baseball Sport mindestens zwei mal die Woche.

Einen Tag später ging es in einen Kurzurlaub und natürlich laufe ich da dann erst recht. So ging es abends noch auf einen zweifachen Rundlauf um den See. Es sollte mein erstes richtiges Intervalltraining werden. Wusste vorher auch noch gar nicht dass zum richtigen Lauftraining sowas gehört wo man zwischendurch gehen soll. Aber um den Körper und vor allem die Beine fit zu kriegen, gehört auch sowas dazu...
Etwas detaillierteres zum Intervalltraining schreibe ich demnächst auch nochmal.

Neben einem einfachen 1,6 Km Gang am Donnerstag, aus dem ich 3,2 Km gemacht hab, kam dann am Sonntag morgen um halb 7 Uhr noch ein 6,4 Km Lauf hinzu. Trotz Einschulung am Vortag bis ca. Mitternacht, stand ich morgens schon wieder recht früh recht fit auf den Beinen, also - da ich wusste dass ich den Rest des Tages keine Zeit mehr zum Laufen finden werde, hab ich meine Schuhe geschnürt und bin los. Eine Runde um den Crivitzer See mit meiner Hündin und die Zweite ohne, da sie mit 8 Jahren nicht mehr die Jüngste ist. Es war ein leichtes Intervalltraining mit insgesamt 38,53 Minuten. Ich sollte eigentlich im Minutentakt zwischen Laufen und Gehen wechseln aber das konnte ich irgendwie nicht.

Der erste 8 Km Lauf zum Rügenbrückenlauf Training

In der darauffolgenden 5. Woche meines Lauftrainings für meinen ersten 12 Km Wettkampf Lauf sollten die ersten 8 Km fallen. Ja so langsam steigert ich die Entfernung denn der Rügenbrückenlauf kommt immer näher und jedes mal vor einer Entfernung die ich noch nie gelaufen bin, werde ich nervös. Ich weiß noch meine ersten Trainingseinheiten vor einem Monat, die bin ich nach der Arbeit gelaufen. Da habe ich einen schönen Rundlauf der knapp 4 Km beinhaltet und damals hatte ich doch ganz gut zu tun mit dieser Entfernung. Nun sollte ich diese Runde also sogar 2 mal laufen.

Auf dem Plan standen

  • 1,6 km laufen
  • 3,2 Km zügig gehen
  • 1,6 Km laufen in lockerem Tempo
  • 1,6 Km zügig gehen

Auch das war nicht so wirklich das was ich einhalten konnte und wollte. Ganze 3,2 Km gehen? Das kann ich nicht wirklich. So bin ich ca. 3 Km gelaufen, 500 Meter gegangen, 2 Km gelaufen, 500 Meter gegangen und dann nochmal die restlichen 2 Km gelaufen. Nach 50:42 Minuten hatte ich das Training absolviert und fühlte mich sehr gut. Das Wetter war sehr heiß und schwül, der letzte richtige Sommertag und ich war klitschenass danach. Ein super Gefühl :-)

Die richtigen Laufschuhe

Diesen 8 Km Lauf hatte ich zum ersten Mal mit anderen Schuhen absolviert, vorher hatte ich ein paar das ich mir mal vor einem guten Jahr gekauft hatte, die aber überhaupt nichts mit Laufschuhen zu tun hatten. Das merkte ich dann auch immer in meinem Knien und Füßen, schob das aber darauf dass ich noch Laufanfänger bin.

Für diesen 8 Km Lauf probierte ich dann meine neuen Alltagsschuhe aus, die offiziell ach Laufschuhe genannt werden und wow! Was für ein Unterschied! Das ist schon ein ganz anderes Laufgefühl. Da es aber Alltagsschuhe sind, müssen andere her, Also recherchierte ich im Netz und fand viele wichtige Infos über Laufschuhe und darüber dass das was ich meinen Beinen zuletzt angetan hab, ganzschön gefährlich sein kann. Damit macht man ganz schnell die Knochen kaputt. Also nach einiger Zeit fündig geworden bei den Skechers - Go Run 4. Bericht dazu folgt demnächst auch noch.

Leider war die ganze Woche kein weiteres Training möglich, es stand am Samstag das Baseball Halbfinale an und da hieß es trainieren und die anderen Tage ausruhen. Wir haben es leider unverdient verloren... damit war dann aber auch die Baseball Saison für mich vorzeitig beendet, was im Umkehrschluss mehr Zeit für das Lauftraining zum Rügenbrückenlauf bedeutet. Und so geht es dann in Woche 6 nochmal richtig los und dann auch endlich mit richtigen Laufschuhen :-)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren